EuropaKroatien

Rovinj in Kroatien – Vier Stunden in der Hafenstadt

Saskia2 comments3298 views
Nach vier Jahren ging es relativ spontan nochmals für eine Woche mit unseren Freunden in den Urlaub nach Kroatien. Wir fanden günstige Flüge, einen Mietwagen und eine tolle Unterkunft. Ich durchstöberte das Internet und meine Reiseführer und wusste schnell, was ich in 7 Tagen in Kroatien erleben wollte. Pula, Rovinj und Porec hatten mich sofort begeistert und standen ganz oben auf meiner Liste. Und dann ging es Ende September endlich los nach Istrien. Die Vorfreude war riesig und unsere letzte Reise nach Mallorca lag auch schon wieder über 4 Monate zurück. Da kam die kurze Auszeit nach Kroatien genau richtig. 

Genauso spontan, wie wir diese Reise geplant hatten, fragten wir auch noch die Schwiegereltern, ob sie nicht Lust hätten mit nach Kroatien zu fliegen. Unser Ferienhaus war ohnehin viel zu groß für 4 Personen und so buchte ich vier Wochen vor Abflug nochmals zwei Flüge nach Pula. 

Und dann konnte die Reise losgehen. Mein Freund und sein Bruder freuten sich, dass nach so vielen Jahren auch die Eltern wieder mit dabei waren und auch wir Mädels freuten uns auf eine tolle Zeit zu sechst in Kroatien.

Um fünf Uhr morgens klingelte der Wecker, um viertel nach sechs holte uns das Großraumtaxi ab, das uns nach zwei weiteren Stopps zum Frankfurter Flughafen brachte. Wer mich kennt, hat bereits schon öfter feststellen dürfen, dass ich ein kleiner Trouble-Maker bin und so waren wir natürlich auch diesmal viel zu früh am Flughafen. Aber für mich geht der Urlaub bereits am Flughafen los.

Erst einmal zu Starbucks, bevor wir unsere Koffer am Bag-Drop-Off-Schalter abgaben. Für mich war es eine Premiere, nicht von einer netten Mitarbeiterin der Fluggesellschaft begrüßt zu werden. Und so wuchtete ich selber meinen Koffer auf das Rollband, klebte das Gepäckband um meinen Koffer und hoffte, dass der Koffer bitte auch in Pula ankommen würde. Auf dem Monitor stand plötzlich „Boarding: 15:30 Uhr“ – Gut, das musste ein Fehler sein. Schließlich wollte ich um diese Uhrzeit schon längst am Pool liegen. Unsere Maschine sollte um 10:25 Uhr starten. Ich fragte unsere Freunde, ob auch sie die Zeit zum Boarding gesehen hatten. Sie verneinten und ich war gleich viel entspannter, dass ich mir das wohl nur eingebildet hatte. Denkste… 

Flugverspätung 

Relativ schnell entnahmen wir der Anzeigetafel, dass unser Flieger doch eine Verspätung hat und wir erst um 13:40 Uhr starten würden. Puh.. Eine Verspätung von über drei Stunden? Na gut, wir machten das beste draus. Wir gingen durch die Sicherheitskontrolle und holten uns beim Gate bei der Fluggesellschaft einen Gutschein zur Verpflegung in Höhe von 7 EUR pro Person ab. Ich ließ mir die Freude auf den Urlaub nicht nehmen, machte Fotos von den Flugzeugen, hauten die 7 EUR auf den Kopf (und zahlten natürlich das Doppelte nochmals drauf) und nahmen die weiteren Flugzeitänderungen mittlerweile nur noch mit Humor wahr. 

Frankfurter Flughafen
Flugverspätung

Aus 13:40 Uhr wurde 14:15 und dann ging das Boarding tatsächlich los. Um 14:30 Uhr betrat ich das Flugzeug und schlappe 1,5 Stunden später um 15:55 Uhr startete der Flieger Richtung Pula. Ich hatte es zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehalten. Als wir fast 90 Minuten im Flugzeug warteten, ohne das was passierte, spielte sich in meinem Kopf schon die nächste Durchsage ab „Wir können heute leider nicht starten. Bitte verlassen Sie alle wieder das Flugzeug“. Umso glücklicher war ich, als das Flugzeug sich in Bewegung setzte und die pure Erleichterung gab es dann um kurz vor 16 Uhr, als das Flugzeug endlich abhob. Der Urlaub kann beginnen – also nun so richtig.

Blick aus dem Flugzeug auf Kroatien
Blick aus dem Flugzeug auf Kroatien

Angekommen in Pula

Nach nur knapp einer Stunde landeten wir in Pula. Über das Rollfeld ging es zu Fuß zur Gepäckausgabe. Ja, zwischen dem Frankfurter Flughafen und dem Flughafen in Pula liegen mehr als nur Welten. Schnell den Mietwagen in Empfang genommen und dann ging es los zu unserer Unterkunft. Und als wir endlich angekommen waren, war der „Stress“ der letzten Stunden schnell vergessen. Hier würden wir ganz sicher eine tolle Zeit verbringen:

Villa Histra

Nachdem wir den ersten Tag dafür nutzten, erst einmal anzukommen und lediglich am späten Nachmittag in das nicht weit entfernte Pula fuhren, stand für den zweiten Tag ein Ausflug nach Rovinj auf dem Programm.

Fakten zu Rovinj…

  • liegt an der Westküste Istriens zwischen Pula und Porec
  • ist die sechsgrößte Stadt in Istrien und hat ca. 14.000 Einwohner
  • wurde auf einer Insel erbaut und ist erst im 18. Jahrhundert mit dem Festland verbunden worden
Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Parken in Rovinj

Wir steuerten das Zentrum von Rovinj an und fanden schnell einen freien Parkplatz. Die gebührenpflichtigen Parkplätze sind mit einer blauen Straßenmarkierung gekennzeichnet. Für eine Stunde zahlten wir 5 Kuna (umgerechnet ca. 0,70 EUR).

Angekommen in Rovinj

Den Parkschein hinter die Windschutzscheibe geklemmt und schon ging es Richtung Hafen. Es zieht mich automatisch immer ans Wasser. Schnell die Kamera rausgeholt und die erste richtige Fotosession folgte zugleich. Da wir diesmal mit unseren Freunden und den Schwiegereltern unterwegs waren, versuchte ich mich mit den Fotos zu Beginn etwas einzuschränken. Aber wir fanden schnell ein passendes Tempo, das für alle passte. Der Blick auf Rovinj ist wunderschön und ich merkte schnell, dass diese Stadt es mir ganz besonders antun würde. Und ich irrte mich nicht.

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Im Hafen von Rovinj

Vom Hafen aus hast du einen tollen Blick auf die wunderschöne Stadt Rovinj. Rovinj erinnert nicht nur aufgrund der Kirche sehr an Venedig. Ich kenne Venedig bisher nur aus Las Vegas (dort ist Venedig in Form eines Hotels dargestellt) und Rovinj hat mich gleich an Las Vegas, äh, Venedig erinnert. Das Leben in Rovinj und in Italien ähneln sich sehr. Am Hafen entlang flanieren, sehen und gesehen werden, mittags ein Gläschen Wein oder einen leckeren Espresso. Die kleinen Cafés und Restaurants laden aber auch regelrecht dazu ein. Wir schlenderten am Hafen entlang und genossen diese wunderschöne Zeit mit blauem Himmel und Sonnenschein.

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Das Zentrum von Rovinj

Vom Hafen aus ging es Richtung Zentrum. Hier tummelt sich das Leben. Die Restaurants und Cafés sind selbst in der Nachsaison noch sehr gut besucht und wir fragten uns, was hier wohl im Hochsommer los ist. Vom Zentrum gibt es verschiedene Wege, die dich zur Kirche der heiligen Euphemia bringen. Wir entschieden uns – ganz unbewusst – für den Weg an der Küste entlang. Die Gassen werden immer enger und verwinkelter. Und ich spüre wieder „das Kroatien“, in das ich mich vor vier Jahren bereits ganz schnell verliebt hatte.

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Enge Gassen und tolle Ausblicke

Wir schlenderten durch die engen Gassen und genossen den wunderschönen Blick auf Rovinj von vielen verschiedenen Ecken. Du findest dort immer wieder enge Gassen, von denen du einen tollen Blick auf das Meer erhaschen kannst. Der Weg führte uns hinauf zu der Kirche und mit jedem Schritt wurde der Ausblick schöner und atemberaubender.

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Ausblick von oben

Angekommen an der Euphemiakirche hast du einen fantastischen Blick auf den Hafen von Rovinj und das schier endlos wirkende Meer. Die Kirche ersticht im venezianischen Barockstil und ist das Herzstück der Stadt. Wir hatten Glück und hatten bei diesem wunderschönen Ausblick einen strahlend blauen Himmel. Bei Sonnenschein und fast wolkenlosem Himmel macht das Erkunden einer so tollen Stadt gleich doppelt so viel Spaß.

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Kaufe dir leckeren Ziegenkäse in Rovinj

Auf dem Rückweg zum Hafen läufst du wieder durch wunderschöne enge malerische Gassen. Schwierig, dort einfach nur herunterzulaufen. Ständig blieb ich stehen. Schaute nach links und rechts und wieder zurück. Während ich die Altstadt auf mich wirken ließ und Fotos machte, nahm ich nur im Unterbewusstsein wahr, dass einer unserer Freunde Ziegenkäse gekauft hatte. Der runde Ziegenkäse war mit 15 EUR wohl nicht gerade der günstigste, den wir je gegessen haben, aber er war super lecker. Und wir ließen ihn uns noch viele Tage gut schmecken. Empfehlung: Kauf dir unbedingt diese Leckerei, wenn du in Rovinj bist. 

Rovinj in Kroatien
Rovinj in Kroatien

Bereits vor vier Jahren hat Kroatien es geschafft, in nur 10 Tagen mein Herz zu erobern. Umso größer war die Vorfreude, nun wieder nach Kroatien zu reisen. Und ich wurde nicht enttäuscht und merke immer mehr, was für tolle Ecken Kroatien zu bieten hat. Rovinj ist eine von diesen tollen Ecken. Warst du schon in Rovinj oder planst du gerade deine Reise nach Kroatien? Welches Land hat es dir sofort so schnell angetan? Ich freue mich auf deinen Kommentar. 

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen.


Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

2 Kommentare

    1. Liebe Ricarda,
      oh, das freut mich – vielen Dank 🙂 Oh ja, kehre unbedingt bald nach Rovinj zurück. Es lohnt sich wirklich sehr!
      Hab ein schönes Wochenende,
      lieben Gruß
      Saskia

Kommentar