In Bloggerwelt, Deutschland, Deutschland, Entdecken, Europa, Kurztrips, Reiseziele, Round Up, Städtereisen, Tagesausflüge, Wanderungen

Hessen ist wunderbar vielfältig und eignet sich perfekt für einen Tagesausflug oder sogar für einen Kurzurlaub. Du bist auf der Suche nach Ausflugszielen? Oder suchst ganz bestimmt nach Ausflugszielen mit Kind oder in der Natur? Kein Problem! Heute gibt es eine Menge Inspiration: Hier kommen 14 Ausflugsziele Hessen.

Vielen Dank an meine Reiseblogger-Kollegen, die mir ihre Top Ausflugsziele in Hessen verraten haben. Es ist eine tolle Mischung an Sehenswürdigkeiten in Hessen herausgekommen. Da ist für jeden das richtige Ausflugsziel dabei.

Viel Spaß beim Stöbern und Erkunden von dem schönen Bundesland mitten in Deutschland: Hessen.

#1 Rheinsteig bei Rüdesheim

Rheinsteig in Hessen
Rheinsteig bei Rüdesheim

Rüdesheim ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Touristen aus aller Welt. Dementsprechend lebhaft geht es dort zu.

Doch dem Rummel kannst du schnell entfliehen. Stille umgibt dich schon, wenn du mit der Sesselbahn über die Weinberge schwebst, hinauf zum Niederwalddenkmal. 

Dort hast du zwei Optionen: steht dir der Sinn nach einer kurzen Wanderung wendest du dich Richtung Assmannshausen. Folge nicht dem breiten Weg, sondern halte Ausschau nach dem blauen Rheinsteig-Zeichen. Über schmale Pfade geht es durch den Osteinschen Park nach Assmannshausen. Dort kannst du entweder mit der Sesselbahn oder zu Fuß nach unten gelangen. Mit Bahn oder Schiff geht es zurück nach Rüdesheim. Wenn du mehr willst, kannst du natürlich dem Rheinsteig weiter bis nach Lorch folgen.

Eine längere Wanderung kannst du Richtung Johannisberg unternehmen. Auf diesem Weg lässt du schnell den Trubel am Niederwalddenkmal hinter dir. Durch die Weinberge des Rheingaus geht es zunächst zur Abtei St. Hildegardis. Hier kannst du den Klosterladen besuchen und Leckereien oder andere Andenken einkaufen.

Weiter geht es durch Weinberge und über schattige Waldpfade im Blaubachtal. Am Kloster Marienthal angekommen, kannst du entweder auf dem Klostersteig direkt nach Johannisberg wandern. Oder du folgst weiterhin dem Rheinsteig, der in einer weiten Schleife schließlich auch nach Johannisberg hinabstößt.

Hier ist der ausführliche Bericht und Tipps: 2 on the go

Über Gina und Marcus und ihren Reiseblog

Gina und Marcus schreiben auf ihrem Blog 2 on the go über individuelle Reisen und richten sich damit besonders an Menschen im mittleren Lebensalter. Neben dem Bericht über ihre Weltreise gibt es Artikel zu Fernreisen, Kurzreisen, Wandern und viele Tipps rund ums Thema Reisen.

#2 Eine Radtour durch den Odenwald in Südhessen

Radtour im Odenwald
Radtour durch den südhessischen Odenwald

Als Ausflugstipp für eine Tagestour kann ich den südhessischen Odenwald empfehlen.

Die Region ist landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich und ich bin einfach gerne draußen in der Natur – vor allem im Wald. Ich habe bei der 3-Länder-Radtour teilgenommen, die auch durch den hessischen Odenwald führt. Das ist eine organisierte Radtour, die jedes Jahr im Sommer stattfindet und – daher kommt der Name – durch die Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg geht.

Weil der Odenwald ein Mittelgebirge ist, das sich über Südhessen, Unterfranken und dem nördlichen Baden erstreckt. Insgesamt sind das drei Tagesetappen, die gut zu schaffen sind.

Die Etappe durch Südhessen kann man natürlich auch unabhängig vom 3-Länder-Rad-Event fahren. Als Ausgangs- oder Zielpunkt kann man z.B. Reichelsheim wählen – bei uns war es das Tagesziel.

Der Odenwald hat übrigens ein ausgedehntes Radwegenetz mit vielen Anbindungsmöglichkeiten zu weiterführenden Radrouten und überregionalen Fernradwegen. Für alle interessant, die eine längere Radtour planen wollen.

Hier kommst du zum ausführlichen Artikel: Radtour im Odenwald

Über Heiko und seinen Blog

Heiko schreibt auf People Abroad über Individual- und Aktivreisen. Er mag Outdoor-Aktivitäten und erkundet Länder und Regionenam liebsten beim Wandern, Biken und Laufen. Außerdem schreibt er über Roadtrips, Städtereisen und immer mal wieder auch über nachhaltiges Reisen und das Thema Outdoor im Allgemeinen. Neben ihm berichten im Blog noch weitere Co-Autoren über ihre Reisen. 

#3 Wellness in Hessen – auch bei schlechtem Wetter

Ausflugsziele in Hessen
Ausflugsziele in Hessen

Wer hätte es gedacht?! Thermen, Day Spa’s und vor allen Dingen richtig tolle Wellnesshotels sind auch in Hessen zu finden. Mein besonderer Geheimtipp, für alle die, die Wellness mal besonders urban und exklusiv erleben wollen, empfehle ich eine Auszeit im Rocco Forte Hotel Villa Kennedy in Frankfurt am Main. Nicht etwa als klassischer Hotelgast, denn das Hotel öffnet seine Türen auch für Day Spa Gäste. In der Villa Spa des eleganten Rocco Forte Hotels könnt ihr Wellness auf höchstem Niveau genießen. Für Entspannung und Wohlgefühl stehen dabei nicht nur Top-Behandler zur Verfügung, sondern auch acht Behandlungsräume, ein großer Innenpool, ein Whirlpool, ein Ruheraum mit Blick auf den Pool und angeschlossenem Spa-Garten und natürlich auch eine Saunalandschaft mit finnischer Sauna und Dampfbad. Um so einen Wohlfühltag abzurunden bietet sich übrigens noch ein Besuch im Hotel-Restaurant oder der gemütlichen Bar an. Im Sommer könnt ihr auch im idyllischen Innenhof des Hotels Platz nehmen und z.B. einen leckeren Cocktail oder einen der eigens kreierten Smoothie genießen. 

Über Tanja und ihren Reiseblog

Tanja schreibt nicht nur für ihren eigenen WellBeing-Blog www.spaness.de über alles was gut tut im Leben, sondern auch für den Wellness-Blog von Hessen-Tourismus. Daher ist sie natürlich prädestiniert, uns Wellnesstipps für Hessen zu verraten, denn Hessen hat in der Tat einige Wellnessoasen im Angebot.

#4 Ausflugsziele Hessen: Burg Ludwigstein

Aussicht von Burg Ludwigstein
Aussicht von Burg Ludwigstein

Die spätmittelalterliche Wappenburg im Werra-Meißner-Kreis im Norden Hessens ist Burg Ludwigstein. Auf einer Erhöhung liegend, befindet sich die Burg in direkter Nähe zum Dreiländereck Hessen-Niedersachsen-Thüringen. Als lebendiges Ehrendenkmal für die im ersten Weltkrieg gefallenen Wandervögel, wurde sie 1920 von Jugendgruppen erworben. 

Heutzutage gilt die Burg als Kulturdenkmal und als Zentrum vieler Pfadfinder-, Wandervogel- und weiterer Jugendbünde und wird für verschiedenste Begebenheiten genutzt. So ist es möglich dort Seminare und Tagungen abzuhalten, eine Klassenfahrt zu unternehmen (so habe ich die Burg in der 7. Klasse kennen gelernt) oder sich dort trauen zu lassen. Wer auf einer Burg übernachten möchte, kann dies in Zwei- bis Neunbettzimmern. Neben der Besichtigung des Turms, einer Abkühlung im Schwimmbad oder eine Tour durch die Burganlage, erfreut sich das Burgskelett „Hugo“ in seinem Verließ großer Beliebtheit. Jährlich kann die Burg mit ca. 15.000 Besuchern rechnen. 

Eine Tageswanderung zur ca. 8 km entfernten Burg Hanstein ist ein super Tagesausflug. Die Burg Hanstein kann man von der Burg Ludwigstein bereits sehen. Durch die verschiedenen Erhöhungen, kann die Wanderung anstrengend sein. Aber mit genügend Proviant und gutem Schuhwerk lohnt sich der Fußmarsch. Ansonsten ist die Kleinstadt Witzenhausen ebenfalls empfehlenswert. Diese liegt ebenfalls wenige Kilometer entfernt der Jugendburg und kann zu Fuß oder per Bus erreicht werden.

Über Michelle und ihren Reiseblog

Gutes Essen, Reisen und Musik sind nur drei Leidenschaften von Michelle, die hinter dem Blog The Road Most Traveled steckt. Zusätzlich dazu nimmt sie ihre Leser mit in ihre Wahlheimat Oldenburg bis nach Singapur, in dem sie eine Weile gelebt hat.

#5 Auf Entdeckungstour durch den Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Bergpark Kassel Wilhelmshöhe
Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel

Der Bergpark Wilhelmshöhe steht bei einem Ausflug nach Kassel ganz oben auf der Liste der Sehenswürdigkeiten und war mein absolutes Highlight. Bei einem Spaziergang durch den Park fühlen wir uns wie im Märchen: Schlösser, Burgen, Grotten und über allem thronend natürlich der monumentale Herkules. Tempel, Pyramiden, ein chinesisches Dorf…wir werden immer wieder neu überrascht. Dazwischen laden uns blühende Blumenwiesen zum Rasten ein. Eine Reise zurück in ferne Zeiten ermöglicht auch ein Besuch der Löwenburg, die sich als romantische Ruine präsentiert. Bei einer Führung können u.a. die Kapelle und die Rüstkammer besichtigt werden. Ein ganz besonderes Erlebnis im Bergpark Wilhelmshöhe sind die Wasserspiele im Sommer, wenn riesige Wassermassen vom Herkules über die Kaskaden, den Steinhöfer Wasserfall und das römische Aquädukt ihren Weg den Berg hinunter finden – begleitet von zahlreichen Schaulustigen. Am Ende schließt das Spektakel mit einer 50 Meter hohen Fontäne ab. Wir bleiben noch lange am See sitzen und genießen den schönen Sommerabend.

Über Steffi und ihren Reiseblog Travel Moments

Travel Moments ist ein Slow Travel Reiseblog mit persönlichen Reiseberichten und Berlin-Tipps. Leser finden hier außerdem Inspiration und Tipps zum kreativen Gestalten von Reisetagebüchern und Literaturempfehlungen rund ums Thema Reisen.

#6 Survival-Training im Lahntal

Survival Camp in Hessen
Survival Camp in Hessen

Wenn die Kinder ins Teenageralter kommen, ist es gar nicht so leicht, sie vom Wlan wegzulocken. Außer, du machst ein Survival-Training mit deinem Sohn. Ich habe es ausprobiert: Selbst Feuer machen, Hütten bauen und Werkzeuge schnitzen und das noch an einem besonderen Ort mit Hobbit-Häusern und Tipis – das Outdoor-Zentrum Lahntal ist ein wunderbarer Ort für einen Ausflug. Man kann auch zum Wochenende dort hin und muss nicht gleich das Survivaltraining-Paket buchen. Wer eine Reise in eine andere Welt unternehmen möchte, ist hier genau richtig.

Den ausführlichen Bericht gibt es hier: Survival Training mit Sohn

Über Andrea und ihren Reiseblog

Auf ihrem Blog schreibt die Reisebuchautorin Andrea Lammert über das Reisen ganz in der Nähe, vor allem an der Nordsee und im Harz. Sie hat sich auf Nachhaltigkeit und Mystik spezialisiert – mehr findet Ihr unter www.indigo-blau.de

#7 Ausflugsziele Hessen: Fasanerie in Wiesbaden

Ausflugsziele in Hessen: Fasanerie
Fasanerie in Wiesbaden

Die Fasanerie, ein schöner und großzügiger Tier- und Pflanzenpark, liegt etwas außerhalb der Landeshauptstadt Wiesbaden. Einst befand sich dort ein Gehege für die fürstlichen Jagden. Von 1954 bis 1956 hat die hessische Landeshauptstadt aber das Gehege zu einem Tierpark umgebaut. Heute ist das etwa 25 Hektar große Gelände im Nordwesten des Wiesbadener Stadtwalds also ein öffentlicher Park und perfekt für Erholungssuchende.

Der Fokus des Parks liegt auf den heimischen Tierarten. Zirka 40 einheimische Spezies, darunter zahlreiche Wild- und Haustiere, werden in sehr naturnaher Umgebung gehalten – angefangen vom bekannten Hausschwein, über Wölfe und Füchse, bis hin zu den wohl aktuell „ausgefallensten“ Bewohnern: drei Bären. Auch Luchse und Wisente, welche heute leider so gut wie nichtmehr in der freien Wildnis zu beobachten sind, finden sich in den großzügigen Anlagen im Park. Ein gemütlicher Rundgang lädt zum Spazieren und Beobachten ein. 

Übrigens, der Eintritt in die Fasanerie ist kostenlos. Für Kinder gibt es zudem noch ein Streichelgehege, ein Wasserspielplatz und weitere Spielgeräte. Auch werden täglich Fütterungstouren – außer freitags – angeboten. Dabei kann man bei Wolf, Bär, Luchs und Wildkatze um 11 Uhr und um 15 Uhr bei Fuchs, Dachs, Waschbär und Fischotter vorbeischauen. Ein paar Tiere kann man mit dem Fasanerieeigenem Futter selber füttern.

Über Mel und ihren Reiseblog

Mit Kind in die Ferne – ja klar! Mel von Kind im Gepäck reist mit ihrer Familie für´s Leben gerne. Bevorzugt geht es für die 3 in die USA, nach Südafrika oder quer durch Europa. Neuste Lieblingsbeschäftigung: Housesitting. Doch bei all dem geht eines nicht unter: Deutschland zu entdecken.

#8 Ausflugsziele Hessen: Erkunde Marburg

Marburg in Hessen
Marburg in Hessen

Die Stadt Marburg vereint das moderne Studentenleben mit einer typisch deutschen Altstadt. In der Marburger Oberstadt flaniert man durch die wundervollen Gassen mit toll restaurierten Fachwerkhäusern. In den Gaststätten findet man dann aber statt altdeutscher Küche all das, wohin Studenten gerne gehen würden: hippe Cafés, gute einfache Gerichte zu super Preisen. 

Über der Stadt thront das Marburger Schloss. Schon im 11. Jahrhundert wurde es von den Fürsten genutzt und über die Jahrhunderte immer wieder umgebaut. So ist es heute ein anschauliches Beispiel, wie sich die Architektur mittelalterlicher Schlösser im Laufe der Zeit verändert hat.  

Marburg ist zweigeteilt in die Oberstadt, die mit dem Marburger Schloss und der Altstadt die meisten Besucher anzieht. Doch auch die Unterstadt kann sich sehen lassen. So lädt das Ufer der Lahn zum Beispiel zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Am Fuße des Schlossbergs, auf dem sich das Schloss und die Oberstadt befindet, findet man auch die Elisabethkirche, die nur ein wenig jünger ist als das Marburger Schloss. An die Kirche angeschlossen ist auch der Alte Botanische Garten, der gerade im Frühjahr und Sommer bei Studenten und Besuchern gleichermaßen beliebt ist. 

Mehr Informationen über Marburg findet ihr hier: Ein Tag in Marburg .

Über Isabella & Stefan und ihren Reiseblog

Isabella und Stefan berichten auf flyawaywithme.de wöchentlich über spannende Reiseziele und geben praktische Tipps, wie man ein Land oder eine Stadt bereisen kann. Mit Erfahrungen aus aktuell 55 Ländern schreiben sie dort über Themen vom Städtetrip bis zur Elefantensafari.

#9 Wandern an der Bergstraße

Aussicht auf Burg Frankenstein
Aussicht Burg Frankenstein

Auf Reisen suche ich immer nach den schönsten Wanderungen und tollen Erlebnissen in der Natur. Aber muss ich wirklich immer Wegfahren für schöne Erlebnisse? Also habe ich mir vorgenommen die Heimat zu erkunden. Und natürlich darf da auch eine schöne Wanderung nicht fehlen.

Was gibt es eigentlich vor der eigenen Haustür zu entdecken?

Gelandet bin ich an der Bergstraße. Ich möchte Dir zwei tolle Rundwanderungen vorstellen, die beide jeweils Teile des Burgensteigs und des Blütenwegs begehen.

Beides sind Fernwanderwege, die in meiner Heimatstadt Darmstadt starten. Der Bergsträßer Burgensteig führt dabei über Berg und Tal von Darmstadt nach Heidelberg. Auf der 120 km langen Strecke kannst Du 30 Burgen, Schlösser oder Kultstätten entdecken. Auf der ersten Wanderung habe ich auf dem Auerbacher Schloss eine Pause eingelegt.

Der Blütenweg ist 85 km lang und etwas weniger anspruchsvoll. Er führt von Darmstadt nach Wiesloch im Kraichgau und besucht alle sehenswerten Städte an der Bergstraße. Außerdem bietet er eine besonders blütenreiche Vergetation, die ihm auch seinen Namen einbrachte. Auf der zweiten Wanderung kannst Du eine tolle Pause auf Burg Frankenstein einlegen und die Aussichenten genießen.

Über Steffi und ihren Reiseblog

Steffistraumzeit ist der Reiseblog für alle mit Lust am unterwegs sein. Der Fokus liegt auf persönlichen Reiseerlebnissen, gerne auch abseits der ausgetretenen Pfade. Steff ist seit ihrere Weltreise 2012/13 total vom Fernweh infiziert und ist am liebsten individuell unterwegs.

#10 Nationalpark Edersee in Nordhessen

Ausflugsziele Hessen Edersee
Edersee im November mit Blick auf Burg Waldeck

Der Edersee und der angrenzende Nationalpark liegen in Nordhessen, etwa zwei Autostunden von Frankfurt entfernt. Aber die Fahrt dort hin lohnt sich auf jeden Fall. Rund um den See gibt es zahlreiche Wander- und Radwege, um tiefer in die Natur einzutauchen. Der Nationalpark selbst ist ein richtiger Urwald. Über die schmalen Pfade zu wandern und zu sehen, wie sich ein unbewirtschafteter Wald entwickelt ist ein echtes Erlebnis. Wenn du gerne in Bäume kletterst, wirst du deine Freude an dem TreeTopWalk (Baumkronenweg) oder – wenn du es etwas sportlicher magst – im Kletterpark haben. Beide liegen direkt am Ufer und bieten dir einen schönen Blick über den See.

Ein schönes Fotomotiv bietet die Staumauer des Edersees, die in der Dunkelheit von bunten Lichtern angestrahlt wird. Durch seine aktive Funktion als Stausee, sieht der Edersee zu jeder Jahreszeit anders aus. Wenn der Wasserstand sehr niedrig ist (August bis Januar etwa), tauchen vereinzelt Überreste der gefluteten Dörfer auf, die dem Bau des Stausees weichen mussten – das sogenannte Edersee-Atlantis. Dann kannst du mitten im See über eine hundert Jahre alte Brücke laufen, die den Rest des Jahres weit unter dem Wasserspiegel verborgen ist. Irgendwie spooky, aber auch faszinierend.

Ich würde empfehlen, die Region an einem verlängerten Wochenende zu erkunden. Für einen Tagesausflug gibt es hier einfach viel zu viel zu entdecken. Den passenden Hoteltipp dazu, kannst du dir bei Interesse gern auf meinem Blog anschauen. Dort findest du auch ein Bild der versunkenen Brücke.

Über Udo und seinen Reiseblog

Udo schreibt auf seinem Blog Waldhelden über Outdoorsport und Aktivurlaub. In den letzten zwei Jahren war er acht mal am Edersee und hat ihn im letzten Jahr bei einer viertägigen Radwanderung auf der GeoRadroute umrundet. 

#11 Wald-Michelbach – Entschleunigung im Überwald

Wald Michelbach
Wald Michelbach

Eine etwa zwanzigminütige Autofahrt führt dich von Weinheim nach Wald-Michelbach, die flächenmäßig größte Gemeinde des südhessischen Kreises Bergstraße. Der Ort mit etwa 11.000 Einwohnern begrüßt dich idyllisch in einem Tal gelegen im Überwald, einem Teil des Odenwaldes. Die Wälder und Wiesen der Umgebung laden bei schönem Wetter zu ausgiebigen Wanderungen ein, wobei es sich prima vom Trubel der Großstadt abschalten lässt.

Wenn du etwas mehr Action haben möchtest, kannst Du entweder die Sommerrodelbahn auf der Kreidacher Höhe austesten oder mit einer solarbetriebenen Draisine die einstige Bahntrasse der Überwaldbahn befahren. Im Ortskern „in der Gass“ sorgen charmante Fachwerkhäuser für ein gemütliches Ambiente.

Mein Tipp: An warmen Sommertagen solltest du unbedingt einen Abstecher ins Wald-Michelbacher Waldschwimmbad machen! Vor einigen Jahren grundlegend renoviert, weiß dieses nicht mehr nur mit seiner romantischen Lage, sondern auch mit einer modernen Ausstattung zu punkten. Für mich ist es eines der schönsten Freibäder, die ich kenne. Wenn du also eine Auszeit vom Alltag brauchst und Entschleunigung suchst, dann solltest du einen Ausflug nach Wald-Michelbach unternehmen. 

Über Rene und seinen Blog

René Schwarz, halber Finne und zweisprachig aufgewachsen, schreibt auf www.finntouch.de mit viel Leidenschaft über sein zweites Heimatland. Seine Kindheit und Jugend verbrachte der in Berlin geborene selbstständige Texter und Blogger in Wald-Michelbach im Odenwald. 

#12 Kloster Eberbach im Rheingau

Kloster Eberbach in Hessen
Kloster Eberbach in Hessen

Nur knapp eine Stunde von Frankfurt entfernt befindet sich eines der kleinsten Weinanbaugebiete Deutschlands, der Rheingau

Der Besuch lohnt sich aber nicht nur auf Grund der wunderschönen Weinberge und dem leckeren Wein. Neben wunderschönen Städtchen rund um den Rhein bietet der Rheingau seinen Besuchern phänomenal schöne Wander- und Radwege, so z.B. den Rheingauer Klostersteig. Dieser startet am Kloster Eberbach, führt an 6 Klöstern vorbei und endet nach ca. 30 km in Aulhausen. 

Heute schauen wir uns das Kloster Eberbach aber zunächst einmal näher an: Die Anlage des ehemaligen Zisterzienserklosters Eberbach ist beeindruckend und schon von weitem zu sehen. Architektonisch zählt Kloster Eberbach wohl zu den eindrucksvollsten, romanischen und frühgotischen Bauten Hessens. Das frühere Zisterzienser Kloster liegt in den Weinbergen um Eltville und dem ein oder anderen aus dem Hollywood Film „Der Name der Rose“ bekannt. 

Das 1136 gegründete Kloster ist heute Veranstaltungs- und Ausstellungsgelände für unterschiedlichste kulturelle Events und ein gern besuchtes Ausflugsziel mitten im Grünen, mit zahlreichen Wanderwegen um die traumhafte Anlage herum.

Übrigens lohnt sich auch ein Rundgang durch Kloster Eberbach. Schnapp dir einen Audio Guide und wandere auf den Spuren der Zisterziensermönche aus dem 12. Jahrhundert. Der Audio Guide führt dich ca 75 Minuten über das Gelände und durch die einzelnen Räume. Vor allem der riesige Weinkeller mit den historischen Weinpressen ist toll anzuschauen. Die Atmosphäre des alten Gemäuers zieht einen wirklich in seinen Bann. 

Wollt ihr mehr über unseren Kurztrip ins Rheingau und den Besuch im Kloster Eberbach wissen? Dann schaut doch mal rein: Frisch erlebt: #SchlossGenuss im Rheingau

Über Isabelle und ihren Reiseblog

Seit ihrer ersten großen Reise nach Nordamerika ist Isa von lustloszugehen.de dem Fernweh verfallen. Ob Kitesurfen an der schönen Ostsee, tauchen in fernen Gewässern oder einem Kurztrip in die nähere Umgebung. Die Reisebloggerin liebt Abenteuer. Darüber hinaus kommt die gebürtige Stuttgarterin auf ihren Reisen rund um den Globus liebend gerne in Kontakt mit Einheimischen. 

#13 Kurpark in Bad Homburg vor der Höhe

Ausflugsziele Hessen: Kurpark in Bad Homburg
Ausflugsziele Hessen: Kurpark in Bad Homburg

Der denkmalgeschützte Kurpark mitten in Bad Homburg gilt als einer der größten und schönsten in ganz Deutschland. Man findet dort schöne Spazierwege, große Bäume, blühende Sträucher, Heilquellen, eine Spielbank und natürlich ein schönes Ausflugscafé sowie einen Biergarten. Die 47 Hektar große Anlage entwickelte sich seit dem 19. Jahrhundert in vier Bereichen. Gartenkünstler von europäischem Rang prägten die Entwicklung als Gesamtkunstwerk, angefangen mit dem bekannten preußischen Gartenbaudirektor Peter Joseph Lenné.

Exotisch sind eine russisch-orthodoxe Kirche und der siamesische Tempel, der 1907 errichtet wurde, zu Ehren des damaligen thailändischen Königs, der hier Kurgast war.

Herausragend ist auch die Verbindung von Kur und Sport in Bad Homburg: Tennis, Golf, Krocket und Radsport wurden hier betrieben, und zwar bevor man irgendwo anders in Deutschland diesen Sportarten nachging. Auch heute noch kann man auf dem ältesten Golfplatz Deutschlands, mitten im Kurpark, Golf spielen.

Bad Homburg lässt sich über die Autobahn und auch mit der S-Bahn ab Frankfurt aus gut erreichen.

Über Barbara und ihren Blog

Barbara reist schon ihr ganzes Leben gerne und ist viel unterwegs. Sie schreibt seit über 10 Jahren auf zwei Blogs über Food und Reisen. Neben Fernzielen reizen sie auch Orte oder Landschaften in Europa oder vor der Haustüre in Deutschland.

#14 Fulda mit Dom, Michaelskirche und „begehbarem Herzen“

Ausflugsziele in Hessen: Fulda
Ausflugsziele in Hessen: Fulda

Hessen ist so ein Bundesland, das wir in der Vergangenheit sträflich vernachlässigt und immer nur auf der Durchfahrt zu anderen Zielen gesehen haben. Neulich aber haben wir – eigentlich einfach nur, weil es auf der Hälfte der Strecke lag – eine Zwischenübernachtung in Fulda eingelegt – und waren direkt hin und weg! Fulda ist eine richtig schöne Stadt. Es gibt malerische Gassen, hübsche Fassaden zwischen Barock und Fachwerk, viele gemütliche und einladende Cafés. Drei persönliche Hauptattraktionen haben wir bei unserem Zwischenstopp gefunden: den Dom, die Michaelskirche und speziell für Familien die Kinder-Akadamie mit dem begehbaren Herzen.

Der Dom ist klar: Der Barockbau ist das Kronjuwel der Bischofsstadt. Prächtig und prunkvoll zeigt er den Besuchern, dass man hier in der frühen Neuzeit klotzen statt kleckern konnte.

Wesentlich besser gefallen hat uns die alte Michaelskirche gleich nebenan. Mit ihrem Erbauungsdatum um 820 gehört sie zu den ältesten Kirchen Deutschlands, und mit ihrem quadratischen Grundriss mit Säulenkreis um den Altarraum im Zentrum wirkt sie geheimnisvoll-mystisch und ein wenig fremdartig.

Ein super Ausflugstipp für Familien ist dann wie gesagt die Kinder-Akademie in Fulda. Hauptsächlich ist das eine Kreuzung aus Indoor-Spielplatz und Mitmach-Museum der Naturwissenschaften mit Logikpuzzeln und Geschicklichkeitsspielen. Höhepunkt ist die Führung durch ein menschliches Herz – oder besser gesagt: einen 36 Quadratmeter großen Nachbau. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder im Vor- und Grundschulalter, aber unsere Jungs fanden es auch mit 11 und 13 noch interessant (und wir Erwachsenen auch). Führungen gibt es an Wochenenden und in den Ferien regelmäßig zu bestimmten Zeiten und sollten im Voraus gebucht werden.

Über Lena und ihren Familien-Reiseblog

Family4travel ist ein Familien-Reiseblog mit Fokus auf Natur- und Kultur-Reisen mit Kindern in Deutschland und Europa. Mehr als 120 Mal sind wir schon innerhalb unseres Heimatlandes unterwegs gewesen und haben über unsere Reise- und Ausflugsziele gebloggt – natürlich auch über Fulda mit Kindern.

Da ist eine tolle Mischung an Ausflugszielen zusammengekommen. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Unternehmungen in meinem Heimat-Bundesland.

Kennst du noch ein tolles Ziel für einen Tagesausflug in Hessen? Dann verrate es mir doch gerne in einem Kommentar.

Dir gefällt der Beitrag? Dann pinne ihn doch auf Pinterest!

Hessen Ausflugsziele

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen. 

Mein Newsletter informiert dich über neue Artikel sowie Neuigkeiten rund um den Reiseblog AI SEE THE WORLD. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung sowie deine Abstellmöglichkeiten findest du in der Datenschutzerklärung.


Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+.

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast natürlich keinen Nachteil und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten von denen ich selbst überzeugt bin.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

Empfohlene Beiträge
Anzeigen von 2 Kommentaren
  • Michael
    Antworten

    Hallo Saskia!

    Toll! Den Burgensteig habe ich vor kurzem angefangen, bin mal gespannt wie weit ich kommen werde 🙂
    Super Blog übrigens, hier werde ich öfter mal vorbei schauen!

    Grüße von der Bergstraße!
    Michael

    • Saskia
      Antworten

      Hallo Michael,
      oh klasse! Da hast du dir ja was vorgenommen. Viel Spaß und freut mich total, dass dir meine Seite gefällt 🙂
      Liebe Grüße
      Saskia

Einen Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere