In Kalifornien, USA

San Diego liegt im südlichen Kalifornien und war unser erster Stopp auf unserer USA Rundreise. Okay, eigentlich startete unser Roadtrip in Los Angeles. Aber irgendwie war uns diesmal nicht nach LA und so schliefen wir lediglich eine Nacht in Newport Beach und machten uns am nächsten Tag direkt auf den Weg nach San Diego. Hier kommen meine San Diego Sehenswürdigkeiten für einen Tag in America’s Finest City.

San Diego ist bekannt für seine wunderschönen Strände, das ganzjährig warme Klima und die vielfältige Kultur und Sehenswürdigkeiten – wie zum Beispiel der San Diego Zoo, der Balboa Park oder SeaWorld San Diego.

Ich nehm dich mit nach San Diego und zeige dir, welche San Diego Sehenswürdigkeiten und Attraktionen ich an einem Tag gesehen habe. Außerdem verrate ich dir, welche Highlights noch weiterhin auf meiner San Diego Bucketlist stehen.

Zwischenstopp auf dem Weg nach San Diego in San Clemente Beach

San Clemente Surfliner Amtrak
Zwischenstopp in San Clemente

Von Newport Beach ging es nach San Diego. San Diego und Newport Beach trennen circa 90 Meilen (oder auch 144 Kilometer). Unsere komplette Route (Yellowstone Route 3 Wochen | Stationen, Hotels & Highlights) haben wir im Vorfeld geplant und auch die Unterkünfte hatten wir bereits aus Deutschland gebucht (zum Teil mit der Option, diese kostenlos zu stornieren). Für San Diego planten wir zwei Nächte ein.

Fakten zu San Diego, America’s Finest City
San Diego liegt in Kalifornien am Pazifischen Ozean, nur circa 30 Minuten von der Grenze zu Mexiko entfernt. Nach Los Angeles ist San Diego mit knapp 1,4 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt in Kalifornien. Von den Einwohnern wird die Stadt liebevoll auch als America’s Finest City bezeichnet. Dieser Spitzname soll in den 1960er Jahren vom San Diego Convention and Visitors Bureau geprägt worden sein, um den Tourismus in San Diego zu stärken.

Kurz nachdem wir Newport Beach verlassen hatten, steuerten wir den ersten Walmart an. Wir deckten uns mit Getränken ein, kauften ein paar Blaubeer-Muffins und natürlich durfte auch die obligatorische Kühlbox nicht fehlen. Denn gibt es etwas Besseres, als nach einem Hike eine eiskalte Vanilla-Coke zu trinken? Eben! Mit einem Kaffee, den es natürlich bei Starbucks gab, ging es dann weiter in Richtung San Clemente Beach.

Palmen direkt am Meer in San Clemente in Kalifornien
Palmen direkt am Meer in San Clemente in Kalifornien

Ich hatte bereits im Vorfeld Bilder von San Clemente Beach gesehen und wollte auch unbedingt einmal die Amtrak direkt am Pazifik entlangfahren sehen. Und wir hatten Glück. Das Wetter spielte zu Beginn zwar noch nicht wirklich mit, wurde mit jeder Minute aber besser. Der Ausblick war wunderschön. Wir schauten den Surfern auf ihren Brettern zu und gingen ein Stück auf dem San Clemente Beach Trail. Ich ärgerte mich etwas, dass ich ständig auf die Uhr gucken musste, da ich die Parkuhr nicht noch einmal gefüttert hatte. So ging es schnellen Schrittes zurück, zahlten noch einmal nach, genossen den nunmehr perfekt blauen Himmel, aß meinen Blaufbeer-Muffin und freute mich, als dann plötzlich der Surfliner vorbeifuhr. Ja, so muss Bahn fahren Spaß machen, oder?

San Clemente Eisenbahnstrecke direkt am Pazifik
San Clemente Eisenbahnstrecke direkt am Pazifik
San Clemente Amtrak California Surfliner
San Clemente Amtrak California Surfliner

Nach diesem schönen Zwischenstopp ging es weiter nach San Diego.

USS Midway

Welcome aboard Entrance USS Midway
Welcome aboard Entrance

Wissenswertes für deinen Besuch im USS Museum
Parken:
direkt am Navy Pier (Kosten zwischen 10$ – 20$)
Eintrittspreis vor Ort: 26 US-Dollar für Erwachsene + Tax (Stand Mai 2022)
Tickets online kaufen: Hier kannst du deine Tickets vorab kaufen*
Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 17 Uhr

San Diego USS Midway Eingang
San Diego USS Midway Eingang
USS Midway in San Diego
USS Midway Museum in San Diego

Die USS Midway war einst ein Flugzeugträger der US Navy, der von 1945 bis 1992 im Einsatz war. Sie nahm an zahlreichen wichtigen Einsätzen während des Kalten Krieges teil – darunter der Vietnamkrieg und der Zweite Golfkrieg. Am 10. Januar 2004 lief der Flugzeugträger in San Diego ein, seit dem 7. Juni 2004 kannst du das Museumsschiff besichtigen.

Du kannst die USS Midway heute von innen besichtigen und erfährst mehr über die Geschichte und ihre Rolle in der US-Marine. Am Eingang bekommst du einen Audio-Guide, der dich auf deiner kompletten Tour begleitet. Dieser ist übrigens auch auf Deutsch erhältlich. Auf der Midway hast du außerdem die Möglichkeit, Flugzeuge von innen zu besichtigen und dir einen Überblick über die Größe der Midway zu verschaffen.

Du bekommst einen Einblick, wie das Leben auf der Midway stattgefunden haben muss. Über 4.000 Mann waren an Board. Die Midway ähnelte schon etwas einer Kleinstadt mit einer kleinen Kapelle, einer Krankenstation inklusive einem OP-Raum sowie einer Apotheke.

Ein Besuch auf dem Flugzeugträger sollte auch bei deinem San Diego Trip dazugehören. Du bekommst eine einzigartige Gelegenheit, mehr über das Leben an Board des Flugzeugträgers zu erfahren und einen Einblick in die Arbeit der US-Marine zu bekommen.

ⓘ Buche Tickets für das USS Midway Museum
Hier* kannst du dir dein Ticket für das Museum online buchen.

Kissing Sailor Statue in San Diego

Direkt neben dem Museum findest du die Kissing Sailor Statue – oder auch Unconditional Surrender – eine weitere beliebte Attraktion in San Diego. Die Statue wurde vom Künstler J. Seward Johnson Jr. geschaffen. Sie ist eine Nachbildung der berühmten Fotografie von Alfred Eisenstaedt, die während des 2. Weltkrieges aufgenommen wurde. Sie zeigt einen Marinesoldaten zu Kriegsende, der eine Frau am New Yorker Times Square umarmt.

Die Kissing Sailor Statue in San Diego wurde 2010 im Tuna Harbor Park aufgestellt. Sie ist 7,62 meterhoch. Sowohl bei Einheimischen als auch bei den Touristen ist sie ein beliebtes Fotomotiv. Auch Brautpaare kommen hier hin um besondere Fotomotive mit der Statue für die Ewigkeit festzuhalten.

San Diego Kissing Statue vor der USS Midway
San Diego Kissing Statue

La Jolla

Seelöwen bei La Jolla in San Diego
Seelöwen bei La Jolla in San Diego

La Jolla liegt circa 20 Kilomter nörlich von San Diego direkt an der Pazifischen Küste. La Jolla, was übrigens aus dem Spanischen kommt und Juwel bedeutet, ist vor allem für seine atemberaubenden Klippen, die feinen Sandstrände und dem kristallklaren Wasser bekannt.

Hier kannst du nicht nur in die Kultur und Geschichte in den vielen Museen und Galerien eintauchen. In La Jolla gibt es auch viele Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Ein besonders schöner Ort ist die La Jolla Cove. Hier hast du einen tollen Blick auf die schroffen Felsen und den Pazifik. Außerdem tummeln sich hier Hunderte von Seelöwen und Robben.

Besonders schön soll es hier auch zum Sonnenuntergang sein.

Hier habe ich noch weitere Aktivitäten rund um La Jolla für dich:
La Jolla: Meereshöhlen-Kajaktour mit Guide*
San Diego: La Jolla Geführte E-Bike Tour*
San Diego: La Jolla Stadt- und Küstenbesichtigungstour mit Führung*

La Jolla Sehenswürdigkeiten
La Jolla Sehenswürdigkeiten
San Diego La Jolla
San Diego La Jolla
San Diego La Jolla
San Diego La Jolla
La Jolla
La Jolla

Ausblick auf San Diego Mt. Soledad National Veterans Memorial

San Diego Aussichtspunkt Mount Soledad National Veterans Memorial
San Diego Aussichtspunkt Mount Soledad National Veterans Memorial

Nur circa 10 Minuten von der La Jolla Cove entfernt, befindet sich das National Veterans Memorial auf dem Mount Soledad. Das Memorial ehrt die Veteranen, die ihr Leben im Dienst der Vereinigten Staaaten von Amerika geopfert haben.

Das Memorial wurde 1954 errichtet und besteht aus einer 29 Meter hohen Kreuzstatue. An den Mauern hängen schwarze Granit-Tafeln, auf denen du Fotos der Veteranen und eine Zusammenfassung ihrer militärischen Erfahrung sehen kannst. Das Memorial kannst du zu jeder Zeit besuchen und ist frei zugänglich. Einen Parkplatz findest du direkt unterhalb des National Memorials.

Das Mt. Soledad National Veterans Memorial ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Reisebusse stoppen hier regelmäßig. Neben dem National Veterans Memorial hast du von hier oben einen fantastischen 360-Grad-Panoramablick auf den Pazfik im Westen, die Küstenstädte im Norden, die Berge und das Landesinnere im Osten und San Diego im Süden. Ein absolutes Highlight!

Ausblick auf San Diego
Ausblick auf San Diego
San Diego Aussicht
San Diego Aussicht

Coronado Beach

San Diego Hotel del Coronado
Drehort von „Manche mögen’s heiß“

Eines der beliebtesten Postkartenmotive von San Diego findest du auf Coronado. Über die Coronado Bridge geht es auf die vorgelagerte Insel. Regelmäßig wird der Strand zu den besten Stränden der USA gekürt. Und genau das erwartet dich hier: Ein breiter und langer Sandstrand. Der Sand funkelt dank des mineralischen Glimmers übrigens ganz golden. Wirklich hübsch anzusehen!

Coronado ist nicht nur wegen seines wunderschönen Strandes weltbekannt. Hier gibt es auch das ikonische Hotel del Coronado, das 1958 in Marilyn Monroes Film „Manche mögen’s heiß“ zu sehen war.

Hier* kannst du dir das Hotel ansehen. Nicht gerade günstig für eine Nacht, aber bestimmt ein einmaliges Erlebnis.

San Diego Coronado Island
Schöner Strand in San Diego

Coronado lässt sich übrigens auch super mit dem Fahrrad erkunden. Leih dir ein Fahrrad, cruise am Beach entlang oder mache einen Abstecher in eines der coolen Restaurants und Bars.

Du willst San Diego per Segway, Roller oder Beach Cruiser erkunden? Dann schau mal hier vorbei:
GPS-geführte Rollertour & Hin- und Rückfahrt mit der Fähre* ($$)
Von San Diego aus: Segway Tour* ($$$)
San Diego: Electric Beach Cruiser Experience* ($$$)
GPS-geführte private Elektro-Open-Top-Auto-Tour* ($$$)

Du willst San Diego lieber auf eigene Faust entdecken?
San Diego Fahrradverleih* ($)

San Diego Sehenswürdigkeiten Coronado Island
San Diego Sehenswürdigkeiten an einem Tag
San Diego Hotel del Coronado
San Diego Hotel del Coronado

Unterkunft in San Diego – Sea Harbor Hotel

San Diego Hotel Empfehlung
San Diego Hotel Empfehlung

Wir haben uns für das Sea Harbor Hotel – San Diego entschieden und können es definitiv weiterempfehlen.

Weiterempfehlung: Ja
Gebucht über: Booking*
Anzahl der Übernachtungen: 2
Preis ingesamt: 348 EUR
Parkplatz: kostenfreier Parkplatz – direkt vor der Unterkunft

Eine schöne Lage direkt am Hafen, saubere und moderne Zimmer, ein kostenloser Parkplatz und ein schöner kleiner Pool mit Palmen. Für uns hatte das Sea Harbor Hotel alles, was wir brauchen. Gut, normalerweise setzen wir uns ein Budget von 100 Euro pro Nacht. Für dieses Budget haben wir jedoch keine Unterkunft gefunden, die uns gefallen hatte. Für uns dennoch eine klare Empfehlung.

Hier* kannst du dir noch mehr Fotos vom Hotel und den Zimmern ansehen.

San Diego Hotel
San Diego Hotel
San Diego Unterkunft Empfehlung
San Diego Unterkunft Empfehlung

Weitere Unterkünfte für deine San Diego Reise

The Atwood Hotel San Diego – SeaWorld/Zoo* ($)
Motel 6-San Diego, CA – Downtown* ($)
Motel 6-San Diego, CA – North* ($)
Quality Inn San Diego I-5 Naval Base* ($$)
Old Town Inn* ($$)
Comfort Inn San Diego Old Town* ($$)
Pantai Inn* ($$$)
Fairmont Grand Del Mar* ($$$+)
Hotel del Coronado* ($$$+)
The Lodge at Torrey Pines* ($$$+)

Noch mehr Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für San Diego auf einem Blick:

In San Diego kannst du definitiv mehrere Tage verbringen. Soviel steht fest: Mein Aufenthalt in der Stadt war zu kurz und ich muss dann wohl einfach nochmal wiederkommen. Planst du deine Westküsten Rundreise und brauchst noch mehr Tipps, was du in San Diego unternehmen kannst? Ich hab dir hier ein paar Aktivitäten und Touren herausgesucht:

San Diego Zoo: 1-Tagesticket*
SeaWorld San Diego*
San Diego: Rundgang durch den Balboa Park mit Guide
San Diego Hafenrundfahrt*
Altstadt von San Diego: Hop-On/Hop-Off-Tour*
San Diego: Go City All-Inclusive Pass mit 55+ Attraktionen*

Diese Attraktionen stehen noch auf meiner San Diego Bucketlist

Dank des Jetlags starten wir in den ersten Tagen immer sehr früh in den Tag. Aber zum Abend hin geben wir uns dann doch den Jetlag hin und „verschlafen“ die ersten Abende. So auch in San Diego passiert. Und so stehen folgende Aktivitäten noch immer auf meiner San Diego Bucketlist.

➡ Gaslamp Quarter und San Diego Downtown
➡ Old Town State Historic Park
➡ Balboa Park

Gaslamp Quarter und San Diego Downtown

Gaslamp Quarter ist ein Viertel, das sich direkt in San Diego Downtown befindet. Hier soll es tolle Restaurants und coole Cafés umgeben von Kunstgallerien geben. Neben der viktorianischen Architektur ist das Gaslamp Quarter – wie der Name es schon vermuten lässt – für seine Vielzahl an Gaslaternen bekannt.

Old Town State Historic Park

Ein weiterer Ort, den ich am Abend besuchen würde, ist der Old Town State Historic Park. Eine Art Freilichtmuseum mit einer Vielzahl an Restaurants. Und das alles schön illuminiert und in Szene gesetzt. Hier merkt man den mexikanischen Flair – zumindest wenn ich mir die Fotos bei Google vom Old Town State Historic Park anschaue.

Balboa Park

Ein Besuch im Balboa Park war ursprünglich fest eingeplant. Im Park selbst gibt es 17 Museen und Kunsteinrichtungen, drei Theater und 19 Gärten sowie den größten Zoo der USA. Es gibt außerdem keinen Ort in Kalifornien, der so viele Gebäude aus der spanischen Kolonialzeit beherbergt, wie der Balboa Park. Die Gebäude erinnern mich sehr an die Missionskirche San Xavier del Bac Mission in Tucson.

San Xavier del Bac Missions
Missionskirche in Tucson

Das waren meine San Diego Sehenswürdigkeiten. Warst du schon in San Diego? Was hat dir besonders gut gefallen? Ich freue mich sehr auf deinen Kommentar.

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen. 

Mein Newsletter informiert dich über neue Artikel sowie Neuigkeiten rund um den Reiseblog AI SEE THE WORLD. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den US-Anbieter MailChimp, statistische Auswertung sowie deine Abstellmöglichkeiten findest du in der Datenschutzerklärung.

Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest.

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast natürlich keinen Nachteil und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten von denen ich selbst überzeugt bin.

Neueste Beiträge

Einen Kommentar hinterlassen