EuropaMallorcaSpanien

Santanyi – Ein wunderschöner Tag auf Mallorca

Saskia6 comments7860 views
Santanyi

Im Dezember hatte ich dir meine Reisepläne für das kommende Jahr vorgestellt. Damals habe ich noch zwischen Bali und Mallorca geschwankt. Und letztendlich fiel die Entscheidung auf Mallorca. Bereits im Vorfeld las ich viel zu der größten Insel der Balearen und wusste genau, dass ich ganz viel von dieser wunderschönen Insel sehen möchte. Santanyi, Palma, Sóller oder den tollen Strand Es Trenc. Freue dich auf die nächsten Wochen, denn ich kann dir schon jetzt verraten: Mallorca ist so wunderschön!

Anfangen werde ich heute mit unserer Anreise nach Mallorca und ich zeige dir, wieso sich ein Besuch in der wunderschönen Stadt Santanyi lohnt. Für mich einer der schönsten Orte auf Mallorca.

Buche keine Flüge an Feiertagen

Wir haben letztes Jahr bei unserer Urlaubsplanung, die wir immer schon sehr früh im September abgeben müssen, mal genauer auf die Feiertage geachtet. Und so haben wir mit lediglich 8 Urlaubstagen (wir arbeiten beide in einer 6-Tage-Woche) 12 Tage rausgeholt. Geil, oder? Ja, das dachten wir zu Beginn auch. Bis ich merkte, dass die Flugpreise nach Mallorca jenseits von Gut und Böse sind. Du hast wahrscheinlich schon mitbekommen, dass ich mich bei der Flugbuchung bisher ja wirklich schwer tue. Ich buche einfach immer zu teure Flüge. So auch diesmal. Zu lange gewartet, in der Hoffnung, die Preise würden sich nach unten korrigieren. Fehlanzeige. Und so buchten wir zwei Tage vor Abflug total überteuerte Flüge – und das noch nicht einmal von unserem Heimatflughafen Frankfurt. Nein, wir mussten erst nach Stuttgart fahren.

Merke dir: Buche keine Flüge an Feiertagen. 

Santanyi - Flug nach Palma de Mallorca
Blick auf Mallorca von oben

Mallorca oder Malle?

Ja, ich bin nach Mallorca geflogen. Und habe darauf auch irgendwie immer besonderen Wert gelegt. Denn Mallorca und Malle ist einfach nicht das Gleiche. Diese Erfahrung machte ich bereits am Flughafen. So etwas erlebst du glaube ich wirklich nur auf Flügen nach Malle oder Lloret de Mar. Denn klar, wo könnte man besser den „Vatertag“ feiern als auf Malle im Bierkönig oder im Mega Park? In der linken Hand die Bierdose, in der anderen Hand ein Lautsprecher, aus dem „Traum von Amsterdam“ ertönt. Sie feierten bereits in der Abflughalle und im Flugzeug ging es weiter…

Wir können nicht starten

Die Stewardessen freuten sich über singende Komplimente wie „Du hast die Haare schön“. Die Besatzung fand dies nicht so lustig und bat die Jungs, doch bitte etwas leiser zu sein, da wir sonst nicht starten könnten. Etwas traurig über diese „Spaßbremsen“ mäßigten sie die Lautstärke und freuten sich auf die Getränke. Doof nur, wenn die Getränke bereits nach der ersten Reihe ausverkauft sind.

Klatschen im Flugzeug

Als Kind war es das Größte früher für mich, bei der Landung zu klatschen. Mein Papa musste mir mehrmals sagen, dass man, vor allem auf interkontinentalen-Flügen, nicht klatscht. Und mit der Zeit fand ich es auch auf einmal sowas von uncool zu klatschen.

Auf dem Flug nach Mallorca habe ich aber gelernt, dass du ruhig schon im Landeanflug klatschen kannst. Und der richtige Jubel kam dann bei der butterzarten Landung des Piloten. Ja, ich habe definitiv gemerkt, dass ich mich auf dem Weg nach Malle befinde. Der krönende Abschluss kam bei der Gepäckausgabe, bei der ich aufpassen musste, nicht in Erbrochenes zu treten. Ach ja, irgendwie war ich schon froh, als sich „unsere“ Wege dann am Flughafen getrennt haben.

Und dann war ich angekommen. Angekommen auf Mallorca.

Verbringe einen Tag in Santanyi

Santanyi, korrekterweise Santanyí geschriebe, liegt im Südosten von Mallorca. Von unserer Unterkunft in Cala Ferrera nach Santanyi sind es 15 Kilometer. Von Palma aus sind es ca. 51 Kilometer und eine ungefähre Fahrtzeit von 50 Minuten. Santanyi hat über 11.000 Einwohner, die sich jeden Mittwoch und Samstag zwischen 9 und 13 Uhr an ihrem Markt am Plaça Major erfreuen. 

Kostenloses Parken in Santanyi

Vom Parkplatz aus zog es uns zuerst Richtung Zentrum – zum Plaça Major. Auf dem Weg dorthin begegnen dir wunderschöne alte Sansteinhäuser. Wir hielten oft an, machten viele Fotos und waren einfach begeistert von dem Charme dieser Stadt. Wir merkten schnell, Santanyi ist nicht überfüllt mit Touristen und es ist alles sehr ruhig und einfach entspannt.

Santanyi
Santanyi

Santanyi
Santanyi

Der Innenhof an der Kirche in Santanyi

Gerade noch die wunderschöne Kirche fotografiert und dann entdeckte ich diesen tollen Innenhof. Es sind die kleinen Fleckchen, die mich so begeistern. Die Farben der Häuser in Santanyi sind besonders schön, was dem Marès-Sandstein geschuldet ist. Der Marès ist ein ganz besonderer Sandstein, den du immer wieder auf Mallorca siehst. Die Kathedrale in Palma wurde auch aus diesem Sandstein gebaut. 

Santanyi
Innenhof in Santanyi

Santanyi
Santanyi – Innenhof

Schlendere durch die engen Gassen

Den Reiseführer aus der Hand legen und sich einfach treiben lassen. Denn ich finde, dass du so die richtig schönen Ecken entdeckst. Wunderschöne Sandsteinhäuser mit bunten Fensterläden, die im Sonnenlicht erst ihre wahre Farbenpracht entfalten. Palmen, tolle Blüten – oh ja, Santanyi ist wunderschön.

Santanyi
Tolle Gassen mit wunderschönen Sandsteinhäusern

Esse Tapas im Sa Placa

Du willst eine kleine Pause einlegen? Willkommen auf dem  Plaça Major! Wir entschieden uns für das Sa Placa. Dafür, dass du dich direkt auf dem Plaça Major befindest, waren die Preise vollkommen in Ordnung. Für Oliven, Aioli, Brot und verschiedene Tapas + Getränke zahlten wir ca. 18 EUR. Die Tapas sind eine tolle Möglichkeit, dich auf die mallorquinischen Küche einzulassen und einzustimmen.

Essen in Santanyi
Essen in Santanyi

Besuche das Felsentor in Santanyi

Mit dem Auto ging es weiter nach Cala Santanyi. Wir wollten unbedingt zu dem Felsentor „Es Pontas“. Auf dem Weg dorthin hielten wir immer wieder an und bewunderten die Buchten mit dem türkisfarbenen Wasser. Schade, dass wir unsere Badesachen nicht dabei hatten. Das Wasser schrie regelrecht „Komm zu mir und bade mit mir“.

Santanyi
Wow – türkisfarbenes Wasser in Cala Santanyi

Santanyi
Tolle Buchten in Cala Santanyi

 

Parken und der Weg zum Es Pontas

Parke dein Auto am besten direkt auf dem großen Parkplatz (siehe Karte). Nach links gehts dann zum Felsentor. Auf der Karte siehst du auch ein Foto von dem Felsentor.

Wir waren zu Beginn etwas irritiert, ob es sich bei dem Weg um ein Privatgrundstück handelt. Dies gilt aber lediglich für die Autos. Vom Parkplatz zum Felsentor sind es ca. fünf Minuten Gehzeit. Wow, und dann waren wir da. Die Aussicht ist wirklich grandios. Und ist es nicht immer wieder erstaunlich, was die Natur uns für atemberaubende Orte schafft? 

Santanyi
Angekommen am Felsentor in Santanyi
Santanyi
Das Felsentor in Santanyi

Kein Sonnenuntergang mit dem Felsentor

Wir merkten schnell, dass wir hier noch einmal wiederkommen wollten. Im Internet hatte ich Bilder von der Felsenbrücke im Sonnenuntergang gesehen, klar, das wollte ich auch unbedingt erleben. Später mussten wir aber leider feststellen, dass die Sonne gar nicht hinter dem Felsentor untergeht. Und so entschieden wir uns für den Sonnenuntergang mit Blick auf das Landesinnere. 

Santanyi
Sonnenuntergang am Es Pontas

Das Felsentor Es Pontas nach dem Sonnenuntergang

Nach dem Sonnenuntergang sind wir nochmals zum Felsentor zurück gegangen. Es hat uns irgendwie einfach immer wieder angezogen. Verständlich, oder? Seit wir unsere neue Kamera* und das neue Stativ* haben, zieht es mich vor allem im Dunklen immer wieder an tolle Orte. Leider ist dieser Abend aber sehr abrupt geendet. Plötzlich huschte eine Maus direkt neben mir entlang. Ja, ich habe eine schreckliche Angst vor Mäusen. Ich weiß, ich höre immer wieder, dass sie mehr Angst vor mir haben als ich vor ihnen. Aber bei Mäusen und Ratten hört bei mir der Spaß auf. Und so packte ich meine sieben Sachen in Windeseile zusammen und eilte den felsigen und steinigen Weg zurück zum Auto. 

Santanyi
Das Felsentor Es Pontas nach dem Sonnenuntergang
Santanyi
Es Pontas

Die Europa-Skulptur: Equilibrio 

Auf dem Weg zum Felsentor kommst du auch an der Europa-Skulptur vorbei. Die Skulptur ist ein Kunstwerk von Rolf Schaffner, der mit seinem Werk das Gleichgewicht darstellt. Das Projekt zeigt, dass ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur und Frieden miteinander verbunden sind. Oh ja! Die Natur ist so wunderschön und jeder einzelne von uns sollte dies immer mal wieder schätzen. Wir erfreuen uns so gerne an unserer Natur und müssen diese schützen. Schon mit einem kleinen Beitrag, den ich für selbstverständlich halte, erreichen wir eine Menge. Mir ist es bei unserem Ausflug zum Torrent de Pareis aufgefallen. Ein so toller Ort, aber du kannst dir nicht vorstellen, wie viel Müll dort herrumlag. Nein, das muss nicht sein. Nein, das darf nicht sein.

Übrigens: Die Kunstwerke von Rolf Schaffner stehen an fünf Orten in Europa und sollen eine Mahnung sein und zum Nachdenken anregen. Seit 1997 steht eines seiner fünf Werke auch in Köln. Warst du schon dort? Verrate es mir gerne in den Kommentaren.

Santanyi

Unser erster Tag auf Mallorca hätte mit Santanyi nicht schöner beginnen können. Ich bin auch jetzt noch total fasziniert von diesem Städtchen. Warst du schon in Santanyi? Wie hat es dir gefallen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast natürlich keinen Nachteil und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Und der Preis bleibt für dich selbstverständlich gleich. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten von denen ich selbst überzeugt bin.

Zum Weiterlesen

  • Palma entdecken – 7 Dinge, die du in Palma erleben musst
  • Soller, Valldemossa & Ariany – Ein Tagesausflug auf Mallorca
  • Fotoparade– Meine schönsten Fotos aus Mallorca

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen.


Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+.

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast natürlich keinen Nachteil und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten von denen ich selbst überzeugt bin.

MerkenMerken

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

6 Kommentare

  1. Hallo Saskia,

    super Artikel. Vor allem bei der Beschreibung des Fluges und den singenden Komplimenten für die Stewardessen musste ich sehr lachen. Deine Fotos sind wunderschön.Da bekomme ich auch sofort wieder Lust auf Mallorca. In Santanyí waren wir bei unserem Besuch auf Mallorca damals nicht. Das merke ich mir aber auf jeden Fall mal sollten wir noch mal nach Mallorca fliegen. 🙂 Das mit den überteuerten Flügen, an Feiertagen kenne ich auch nur zu gut. Wir fliegen bald nach Stockholm und auch hier habe ich viel zu teure Flüge wegen eines Feiertags und zu spät dran gebucht.:(

    Liebe Grüße
    Peggy

    1. Liebe Peggy,
      Dankeschön 🙂 das freut mich sehr. Und ja, Santanyi ist einfach nur wunderschön – da musst du unbedingt auf deiner nächsten Mallorca Reise hin 🙂
      Das mit den Flügen ist wirklich so ein Thema. Wünsche euch ne tolle Zeit in Stockholm 🙂
      Lieben Gruß und nen schönen Start in die kurze Woche 🙂
      Saskia

  2. Hey Saskia,

    hach, ich träume mich direkt wieder zurück auf die Insel.
    Wir sind erst vor einer Woche wiedergekommen, ich könnte aber wieder los 😀

    Mallorca ist einfach wunderschön, dieses Mediterrane <3
    Nach Santanyí muss ich also wohl auch nochmal, hehe.

    Liebe Grüße,
    Caro

    1. Liebe Caro,
      ja, wenn ich mir meine Fotos anschaue, könnte ich auch direkt wieder los 🙂 Schon echt der Wahnsinn, was Mallorca zu bieten hat und was es für wunderschöne Plätze und Orte gibt. 🙂
      Und ja, nach Santanyi musst du unbedingt – echt toll dort 🙂
      Ganz lieben Gruß
      Saskia

  3. ach wie schade, dass ich diesen ort noch nicht kannte, als ich zuletzt auf mallorca war. ich liebe ja so felsgebilde, einfach faszinierend, was die natur erschaffen hat. naja wer weiß, vielleicht komme ich ja eines tages wieder 🙂 und ja, das flugdilemma.

Kommentar