Persönliches

Wie du dein Fernweh stillst

Saskia8 comments2738 views
Wie du dein Fernweh stillst

Nach der Reise ist vor der Reise. Geht es dir auch so? Du kommst gerade von deiner Reise zurück. Freust dich, wieder zu Hause zu sein und nach ein paar Tagen merkst du, dass du schon wieder aufbrechen könntest? Ein eindeutiges Zeichen für Fernweh.

Ich bin wirklich gerne zu Hause. Freue mich darauf, Familie und Freunde nach einer Reise wiederzusehen. Und manchmal freue ich mich sogar richtig, wieder arbeiten zu gehen. 

Aber nach schon kurzer Zeit kommt dieses Gefühl wieder. Fernweh

Was bedeutet Fernweh für mich?

Fernweh ist für mich, die Sehnsucht, endlich wieder loszuziehen. Urlaub. Abschalten. Neues zu sehen. Alt bewährtes neu zu entdecken. Sonnenschein. Flip Flop Wetter. Am Strand relaxen. 

Was tun gegen Fernweh?
Was stillt dein Fernweh?

Ich zeige dir, was mir dabei hilft, mein Fernweh zu stillen. 

1. Schmiede deine nächsten Urlaubspläne

Wenn mich das Fernweh plagt, dann fange ich gerne mit den Plänen für die nächste Reise an.

Wo möchte ich hin? Was kosten die Flüge? Finde ich tolle Hotels? Welche Route passt am besten zu mir? Mit so einer Planung bin ich gerne ein paar Stunden beschäftigt. 

Oft habe ich mich auch schon dabei erwischt, dass ich mir Pläne für Reisen gemacht habe, obwohl ich genau wusste, dass ich die Reise (vorerst) nicht antreten werde.

Fernweh? Hier genossen wir den Sonnenaufgang in Miami

2. Schau dir tolle Fotos von anderen an

Tolle Fotos finde ich vor allem auf Instagram. Entweder suche ich mir tolle Fotos über Hashtags oder ich gehe über die Ortssuche vor. Kanada, Bali oder die Malediven. Hier finde ich wirklich tolle Fotos, die mich schnell in Urlaubsstimmung bringen und somit auch mein Fernweh stillen. Gut, manchmal fördert es auch eher das Fernweh. Folgst du mir eigentlich schon bei Instagram? Mich findest du bei Instagram übrigens hier

3. Plane einen Kurztrip

Dein nächster Urlaub ist noch in weiter Ferne? Urlaubstage sind aufgebraucht bzw. verplant? Aber dein Fernweh wird immer größer? Du hast das Gefühl, einfach mal rauskommen zu müssen? Dann plane doch einen Kurztrip übers Wochenende. Es muss nicht immer die große weite Welt sein. Ich bin mir sicher, dass auch in deiner Nähe tolle Städte und Landschaften sind, die sich definitiv für einen Kurztrip lohnen.

4. Erstelle ein Fotobuch von deiner letzten Reise

Bei den ganzen Bildern, die man heutzutage zum Glück ja nur noch digital mit sich herumschleppt, verliert man schnell den Überblick. Und bei den Unmengen an Bildern vergisst du auch schnell, was für tolle Fotos du von deiner letzten Reise mitgebracht hast. Also erstelle dir doch am besten ein Fotobuch mit deinen schönsten Fotos von deiner letzten Reise. Es stillt definitiv dein Fernweh und ist eine schöne Erinnerung für die nächsten Jahre.

Sonnenuntergang in Naples. Fernweh garantiert, oder?

5. Sprich mit Gleichgesinnten über deine Leidenschaft

Freunde, die deine Leidenschaft – das Reisen – nicht 100%ig mit dir teilen, empfinden es wahrscheinlich sogar als nervig, wenn du ständig über Reisen reden möchtest. Deshalb, sprich mit Gleichgesinnten über deine nächste letzte oder nächste Reise. Viel Spaß beim Quatschen, Lachen und in Erinnerungen schwelgen.

6. Lies Reiseblogs

Reiseblogs lesen. Von Orten, an denen du gerade erst gewesen bist. Oder von bevorstehenden Reisen? Reiseblogs bieten sich dafür bestens an. Gespickt mit schönen Fotos, verweile ich sehr gerne einige Stunden im Netz mit der Suche nach neuen Reiseblogs. Hinterlasse mir gerne in den Kommentaren auch einen Link zu deinem Reiseblog. Ich freue mich immer auf neues Futter. 

Kurzer Stopp in West Palm Beach

7. Schalte Musik ein und mach dir einen Drink

Einfach mal abschalten. Nichts tun. Einen leckeren Drink zu dir nehmen und dabei Musik hören. Musik, die du auf deiner letzten Reise gehört hast. Erinnert dich ein bestimmter Song, an einen Urlaub?  

8. Spaziere durch deinen Lieblingsort

Google macht ja einiges möglich. Und dank der Satellitenfunktion fahre ich in Gedanken schon sehr gerne die Atlantic Avenue in Daytona Beach hoch und runter. Einmal bis zum nächsten Supermarkt, zu unserem Lieblingsrestaurant, zum Pier und natürlich ans Meer und versuche dabei, einen Delphin zu erhaschen. Eine nette Spielerei. 

The most famous beach in Daytona Beach #fernweh

Die beste Art dein Fernweh zu stillen? Geh auf Reisen. Entdecke die Welt, neue Kulturen, lerne Menschen kennen… Genieß deine Reise. Denn eins ist sicher: Wenn du wieder zu Hause bist, geht es von vorne los. Fernweh und so.

Leidest du auch unter chronischem Fernweh? Wie stillst du dein Fernweh? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen.


Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+.

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

8 Kommentare

  1. Hi Saskia,
    ich kenne das nur zu gut. Freue mich auch immer, Familie und Freunde zu sehen, gehe aber genauso gerne wieder auf Reisen 😉
    Du hast die Tipps gut zusammengefasst – ganz viel reden, ganz viel planen, sich mit genauso Verrückten austauschen und schwelgen:)
    LG, Monique

  2. Du sprichst mir aus der Seele, das Fernweh verstummt nie. Vielleicht mal ein paar Tage und dann ist es wieder da. Es gibt aber auch so viel zu entdecken, so viele schöne Orte, die besucht werden wollen.

    Bei uns gibt’s daher auch immer einen großen Urlaub und mehrere Wochenendurlaube, wenn es denn drin ist. Das hilft. Und ja, Reiseblogs lesen auch. Und selbst schreiben, vielleicht interessiert dich unser Familienreiseblog http://www.karl-reist.de. Denn glücklicherweise hört das Reisen mit der Geburt des Kindes nicht auf 🙂

    Liebe Grüße und always good travels, Nina

    1. Liebe Nina,
      ja um das Fernweh zu stillen bieten sich kurze Auszeiten sehr gut an. Bevor nach ein paar Tagen dann das Fernweh wieder einsetzt 😉
      Einen wirklich tollen Blog habt ihr da. Da werde ich später noch gerne ein bisschen stöbern 🙂
      Lieben Gruß
      Saskia

  3. Hey Saskia
    wenn man es fleißig während der Reise gefüllt hat kann man zuhause auch im Reisetagebuch lesen und in Erinnerungen schwelgen – ob dass allerdings das Fernweh stillt oder eher noch mehr weckt ist die große Frage 🙂

    Gleichgesinnte mit ähnlicher Reise-Leidenschaft zu finden finde ich manchmal nicht ganz einfach, aber wenn dann sind es immer super gute und lange Gespräche.
    Google Streetview zu nutzen – darauf wäre ich so nicht gekommen – super Tipp und wenn man dann noch so eine VR-Brille hat ist das Feeling fast perfekt 😉

    1. Hi 🙂
      Ja ich habe früher auch sehr gerne Reisetagebücher geschrieben. Und es ist eine tolle Möglichkeit, die Reise später quasi nochmal zu erleben. Aber du hast Recht, ob das nun das Fernweh stillt oder stärkt… 😉
      Ich habe vor kurzem auch mal eine VR-Brille ausprobieren dürfen, sehr sehr cool. Dank der VR-Brille habe ich nun das Gefühl, wenigstens schonmal „kurz“ Cinque Terre gesehen zu haben. 🙂

      Lieben Gruß
      Saskia

  4. Hallo Saskia,

    schöner Artikel! Uns hat das Reisefieber auch gepackt! Immer wenn wir wieder Zuhause sind, wird gleich das nächste Ziel auserkoren…um die Zeit zu überbrücken, bis es endlich auf Weltreise geht.
    Haben vor einem Monat auch angefangen über unsere Reiseerlebnisse und unseren Traum zu bloggen, wenn du vorbeischauen magst: http://www.mogroach.de

    😉

    VG Silvi und Chris

    1. Hallo ihr zwei,
      genauso geht es mir auch. Immer gerne schon am Planen der nächsten Reisen. Weltreise klingt ziemlich cool 🙂 Dann schau ich mal bei euch vorbei und gucke, wie konkret eure Pläne bzgl. der Weltreise bereits sind 🙂

      Lieben Gruß
      Saskia

Kommentar