New YorkUSA

USA Teil 1 – Meine Top 5 in New York

Saskia8 comments5856 views

Lange habe ich auf diesen Tag hingefiebert. Tage gezählt. Die Route geplant. Hotels gebucht. Und schon im Vorfeld natürlich viel über die bevorstehenden Ziele aufgesaugt. Die Vorfreude ist riesig. Knappe drei Wochen USA liegen vor uns. New York, San Francisco, Yosemite Nationalpark, Las Vegas, Zion Canyon, Bryce Canyon und der Grand Canyon. Vor allem auf New York freue ich mich sehr. Schon so oft in den USA gewesen, New York aber bisher nur einmal, kurz bei einem Zwischenstop nach Santo Domingo, betreten dürfen.

Willkommen bei Teil 1 meiner USA-Serie. Lass dich mitnehmen nach New York – ich zeige dir meine fünf Favoriten für den Big Apple.

Mache einen Spaziergang über die Brooklyn Bridge & Manhattan Bridge

Die Brooklyn Bridge verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn. Sie ist eine der ältesten Hängebrücken der USA und ein absolutes Muss bei deinem ersten Besuch in New York. Wir nutzten den Jetlag und machten uns sehr früh auf den Weg Richtung East River. Mit der Subway (wir kauften uns ein Wochenticket für 30,00 USD pro Person) fuhren wir bis zur Broad Street. Wir kehrten bei Starbucks ein – ein immer wieder gern angesteuerter Ort – leckerer Kaffee und kostenloses WLAN. Perfekt. 

Bei herrlichem Wetter und leider falschem Schuhwerk überquerten wir die Brooklyn Bridge Richtung Brooklyn. Die Brücke ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Ich war absolut fasziniert von dem Bauwerk, das 1883 fertiggestellt wurde. Zum Glück gibt es heutzutage die digitale Fotografie – ich weiß nicht, wie viele Fotos wir in kürzester Zeit gemacht haben. Die Brooklyn Bridge, die Skyline von Manhattan und letztendlich der Blick auf die Freiheitsstatue – endlich war ich angekommen in New York. 

Eigentlich wollten wir von Brooklyn aus mit der Subway zurück nach Manhattan fahren. Entschieden uns spontan aber dafür, über die Manhattan Bridge zurückzugehen. Und das war genau die richtige Entscheidung. Einen noch tolleren Blick als „nur“ die Skyline New Yorks?  Die Skyline mit der Brooklyn Bridge im Vordergrund. Ich verliebte mich total.

Brooklyn Bridge

Brooklyn Bridge

Der Times Square

Ja wer kennt ihn nicht. Der Times Square. Mitten am Broadway. Tausende Leuchtreklamen. Rush Hour 24 Stunden am Tag. Ein Yellow Cab nach dem Anderen. Ja das ist New York. New York am Times Square. Sei außerdem in den frühen Morgenstunden live dabei, wenn aus den ABC-Studios „Good Morning America“ gesendet wird. Selbst durch die Fensterscheiben kannst du einen Blick auf die Nachrichtensprecher Lara Spencer und George Stephanopoulos erhaschen. Sollte dir dies nicht genügen, geh einfach rein und schau sie dir aus der Nähe an. 

Times Square

New York

Geld sparen? Kauf dir den New York Pass

Wir entschieden uns bereits vor der Reise für den New York Pass, den ich dir definitiv für deine erste Reise nach New York empfehle. Wir kauften den New York Pass für 3 Tage. Kostenpunkt 144 USD pro Person. Auf dem ersten Blick keine wirklich günstige Angelegenheit. Da du aber vor allem bei deinem ersten Besuch im Big Apple wahrscheinlich sehr viel sehen willst, lohnt er sich definitiv.

Der Pass bietet dir kostenfreien Eintritt in sehr viele Sehenswürdigkeiten New Yorks. Das Empire State Building, Top of the Rock, Stadtrundfahrten mit Big Bus, Bootstouren zur Freiheitsstatue und Ellis Island oder Madame Tussauds sind nur einige Beispiele. Lediglich für das One World Trade Center mussten wir extra bezahlen. Solltest auch du dich für den New York Pass entscheiden, vergiss nicht, deinen Voucher auszudrucken. Deinen Pass erhältst du direkt in New York (7th Ave & W 50th St) gegen Vorlage deines Vouchers. Tipp: Fotografiere deinen New York Pass, solltest du ihn verlieren, erhältst du kulanterweise einen Ersatz. 

Erlebe New York vom Wasser aus

Klar, wahrscheinlich die Sehenswürdigkeit in New York, oder? Die Freiheitsstatue. Wir haben dank unserem New York Pass gleich zwei Bootstouren im Big Apple unternommen. New York vom Wasser aus wahrzunehmen, sollte auch bei deinem Besuch auf deiner Liste stehen. Sich der Freiheitsstatue zu nähern und gleichzeitig die Skyline New Yorks im Hintergrund zu haben, ist wirklich sehr beeindruckend.

Bring lediglich Zeit mit. Wir standen über eine Stunde an, um auf das Boot zu kommen. Dies war auch der Grund, wieso wir an der Freiheitsstatue letztendlich nicht ausgestiegen sind. Denn auch dort sah man eine sehr sehr lange Schlange mit Menschen, die nach ihrem Besuch in der Freiheitsstatue wieder ein Boot ergattern wollten. Da unsere Füße uns eh sehr weh taten (in New York machst du etliche Kilometer an einem Tag), waren wir auch nicht mehr motiviert genug, die vielen Stufen zu meistern. Vielleicht bei unserem nächsten Besuch.

Freiheitsstatue

New York Skyline

Freiheitsstatue

Verweile im Central Park

Den totalen Kontrast zum Leben in Manhattan bietet dir der Central Park. Ein riesiger Park mit wunderschönen Seen. Hier kannst du abschalten oder sportlich aktiv sein. Ob Laufen, Baseball oder Tennis – im Central Park kannst du dich richtig auspowern. Oder einfach bei einem Picknick den Sportskanonen zuschauen. Der Central Park ist ein wirklich schöner Ort, um einfach zu verweilen.

Central Park

Wolkenkratzer New Yorks

One World Trade Center

Auch wenn ich im schönen „Mainhattan“ geboren wurde, so waren die Wolkenkratzer New Yorks natürlich nochmal eine absolute Steigerung. Am ersten Tag in New York entschieden wir uns direkt für das One World Trade Center.

Innerhalb von weniger als 60 Sekunden brachte uns der Fahrstuhl in die 102. Etage. Wahnsinn. Selbst die Fahrt im Fahrstuhl ist ein kleines Erlebnis. Die Wände des Fahrstuhls verwandeln sich in LED-Bildschirme und zeigen die Entstehung der Skyline New Yorks – vom 16. Jahrhundert bis heute. Es war das erste Mal New York von oben zu sehen. Naja, eigentlich nicht ganz richtig. Wir hatten auch im Landeanflug eine tollen Blick auf den Central Park und die Skyline werfen können. Aber auf dem One World Trade Center konnten wir uns all die Zeit nehmen um die Aussicht auf uns wirken zu lassen. Es war atemberaubend.

One World Trade Center

Aber wenn ich die drei Wolkenkratzer, die wir besucht haben, bewerten müssten, würde das One World Trade Center auf dem letzten Platz liegen. Egal wie toll die Aussicht auf dem höchsten Gebäude der USA ist, so haben mich die Fensterscheiben beim Fotografieren gestört. Ja, ich fotografiere zwar sehr gerne, bin aber leider noch ein absoluter Anfänger, was Fotografie angeht. Folglich sind leider viele Fotos mit Schatten entstanden.

Empire State Building

Umso mehr freute ich mich, als wir am nächsten Tag beschlossen, auf das Empire State Building zu gehen. Das Empire State Building war bis 1972 mit seinen 381 Metern das höchste Gebäude der Welt. Angekommen im 82. Stockwerk bietet es dir einen spektakulären Blick auf den Central Park, die Freiheitsstatue und die Brooklyn Bridge – um nur ein paar Highlights zu nennen. Das Empire State Building liegt bei mir auf dem ersten Platz.

Rockefeller Center – Top of the Rock

Die Aussicht, die wir an unserem letzten Abend in New York genießen durften, war auch ein ganz einmaliger Moment. New York bei Nacht vom Rockefeller Center aus. Denn was ist toller als die Skyline von oben zu sehen? Na klar, die Skyline mit dem Empire State Building im Vordergrund. Aber seht selbst.

Empire State Building

Top of the Rock

Warst du schon in New York? Was darf für dich bei einem ersten Besuch im Big Apple nicht fehlen? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Bei den Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast natürlich keinen Nachteil und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Und der Preis bleibt für dich selbstverständlich gleich. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten von denen ich selbst überzeugt bin.

Bleib immer auf dem neuesten Stand

Du willst keinen Artikel mehr verpassen? Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, so bleibst du immer auf dem Laufenden. Selbstverständlich kannst du meinen Newsletter auch ganz problemlos wieder abbestellen.


Folge mir gerne auf Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest und Google+.

MerkenMerken[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]

MerkenMerken

MerkenMerken

Dir hat der Beitrag gefallen? Teile ihn!

8 Kommentare

  1. Erst einmal herzlich Willkommen unter den Bloggern 🙂
    Wie hast du es geschafft ein nahezu menschenleeres Foto von der Brooklyn Bridge zu schießen?! Als ich dort war gab es fast kein vor und zurück 😀

    1. Hi Kuno,
      vielen lieben Dank 🙂 Ich freue mich auch, endlich „dabei“ zu sein 😉
      Wir waren früh morgens unterwegs und hatten wohl echt etwas Glück. Aber ich warte auch wirklich gerne einen Augenblick um möglichst wenig Menschen auf den Bildern zu haben. 😛
      Lieben Gruß
      Saskia

  2. Hi Saskia,

    Jetzt komme ich auch endlich mal dazu Blogs von den Bloggerkollegen zu lesen 😉

    Dein Artikel ist echt schön geschrieben. Da kommen Erinnerungen auf! Das mit dem falschen Schuhwerk kenne ich… Wie gut, dass man prima in NYC shoppen kann! Ich war vor ein paar Jahren das erste mal dort und auch gleich fasziniert! Muss mal noch den Blog dazu schreiben… 😉
    Was nicht fehlen darf ist ein Besuch in der Magnolia bakery… Habe nie einen besseren chocolat cheesecake gegessen! Dafür hat sich die halbe Stunde in der Schlange anstellen wirklich gelohnt! *Smile*

    Mach weiter so!

    LG Silvi von mogroach.de

    1. Hi Silvi,
      danke für deine lieben Worte 🙂 Ich denke auch total gerne an die Zeit in New York zurück und stelle dann immer wieder fest, dass ich ganz bald wieder dorthin muss 🙂
      Und da ich nicht in der Magnolia Bakery war, hab ich nun einen guten Grund mehr dafür 😉
      Lieben Gruß
      Saskia

  3. Hallo Saskia,

    tolle Tipps hast du zusammengestellt. Ich war schon 2 x in NY. Leider habe ich es noch nicht aufs Rockefellercenter geschafft und die Brooklyn Bridge habe ich auch nur zu Hälfte überquert. Wir haben aber beim ersten mal eine Rundfahrt um die ganze Insel Manhattan gemacht. Das war total interessant, weil irgendwann die Hochhäuser aufhörten und es recht grün wurde. Deinen Tipp mit der Brooklyn und der Manhattan Bridge merke ich mir auf jeden Fall für meinen nächsten NY Besuch. 🙂

    Liebe Grüße
    Peggy

    1. Liebe Peggy,
      schön, dass dir mein Artikel gefällt – das freut mich sehr.
      Die Brooklyn Bridge & Manhattan Bridge sollte wirklich jeder überqueren. Ich rede heute noch so gerne davon 🙂 Aber alles kann man einfach nicht schaffen.. Daher viel Spaß beim Planen deines nächsten New York Besuches 😛
      Liebe Grüße
      Saskia

    1. Hallo Nadine,
      schön zu lesen, dass dir meine Tipps gefallen 🙂 Oh cool, wünsche dir ne tolle Zeit. Da geht es ja bald schon los 🙂 Die gleiche Tour wollte ich auch schon immer mal machen. Erst New York und dann nach Florida runter. Viel Spaß! 🙂

      Lieben Gruß
      Saskia

Kommentar